Mit Vereinszusammenhalt zum 9. Sieg

Spielbericht 9. Spieltag in der Audi Zentrum Vogtland Kreisliga B – Staffel 2

08.10.2022 15:00 Uhr Leubnitzer SV – 1. FC Wacker Plauen II

Vergangenes Wochenende stand das Heimspiel unter keinem guten Stern, hatte man doch den Ausfall von 7 Stammspielern zu beklagen.

Den Umständen zum Trotz, starteten wir gut in die Partie und konnten innerhalb der Anfangsviertelstunde die ersten offensiven Akzente setzen, welche aber noch nichts Zählbares abwarfen. Aber auch die Gäste versteckten sich nicht und so hatten auch sie, die ein oder andere Situation, welche hätten gefährlich werden können, wenn unsere Abwehr nicht hellwach gewesen wäre. Unter anderem wurde eine frühe Führung verhindert, als Basti F. in höchster Not für den bereits geschlagenen Niklas H. im Tor klärte.

Ansonsten spielte sich die Partie größtenteils zwischen den beiden Abwehrreihen ab und keine der beiden Mannschaften konnte zwingende Aktionen nach vorne aufweisen. Dies ist aber nur all zu verständlich, wenn man bedenkt, dass auf 3 Positionen (im Gegensatz zu den vorherigen Spielen) gewechselt wurde und der ein oder andere auf einer ihm ungewohnten Position spielen musste.

So dauerte es bis zur Minute 41, als Ramon V. auf Michel G. durchsteckte, welcher im gegnerischen 16er mit einem Querpass einen freien Mitspieler suchte. Der Pass wurde von einem Abwehrspieler der Gäste unglücklich ans Quergebälk gelenkt, den daraus resultierenden Abpraller kann Robby S. trocken zum 1:0 abstauben. Ein wichtiges Tor, in dieser schweren Partie.

Zum Start der zweiten Halbzeit kamen wir besser in Tritt und konnten den Gegner sofort in Bedrängnis bringen, aber leider nicht entscheidend genug. Dann kamen jedoch die Gäste besser ins Spiel und hätten innerhalb von 5 Minuten zwei Tore machen können. Eine 100%-ige Chance aus halblinker Position ließen sie jedoch ungenutzt liegen und den zweiten Hochkaräter konnte unser Keeper Niklas H. souverän im 1-gg-1 mit dem Stürmer klären. Glück gehabt.

Postwendend gab es nach diesem Weckruf einen Freistoß in aussichtsreicher halbrechter Position für uns. Michel G. legte sich den Ball zurecht, lief an…und knallte den Ball in die Maschen, zum 2:0 in der 65. Spielminute. Allerdings muss man auch sagen, dass der gegnerische Torwart, gelinde gesagt, sehr unglücklich aussah.

Wir blieben weiter am Ball und pressten die Gäste in ihre eigene Hälfte, woraufhin sie kein Mittel fanden, um wieder in ihr Spiel zu finden und sich zu befreien. In der Folge spielten fast ausschließlich nur noch wir, ein mögliches 3:0 in der 70. Minuten wurde wegen einer Abseitsstellung von Michel G. nicht gegeben. Die Gäste beschränkten sich jetzt fast ausschließlich noch auf Tacklings und „Unterhaltungen“ mit unseren Zuschauern, was uns natürlich zu Gute kam. Nach diesem kurzen Aufreger, kam es zu keiner echten Torchance auf beiden Seiten mehr, das Spiel lief vor sich hin und die einzig erwähnenswerten Aktionen, sind jetzt noch die, zum Teil unnötigen, Fouls. Dies gipfelte am Ende darin, dass ein Gästespieler in 86. Minute nach einem groben Foulspiel vorzeitig duschen gehen durfte. Wir beschränkten uns auf die Ergebnisverwaltung und so war nach 92 Minuten das Spiel vorbei und wir verließen das Feld als weiterhin punktverlustfreier Sieger.

Angesichts der Umstände im Vorfeld dieser Partie, konnte man nicht unbedingt mit einem Sieg rechnen, diesen schon gar nicht erwarten. Jedoch muss man dieser Mannschaft und jedem einzelnen Spieler einfach Respekt zollen, mit was für einem Willen und was für einer Moral insbesondere dieses Spiel gewonnen wurde. Ebenfalls ein großes Lob und ein noch größeres Danke an unsere zweite Herrenmannschaft, welche uns so zahlreich und tatkräftig unterstützt hat. Dieses Wochenende hat uns erneut gezeigt, wie wichtig der Zusammenhalt innerhalb des Vereins ist.

Am Samstag sind wir 15:00 Uhr zu Gast beim Post SV Plauen, unsere zweite Mannschaft spielt am Sonntag 15:00 Uhr auswärts beim SV Eintracht Eichigt. Wir hoffen weiterhin auf eure zahlreiche und lautstarke Unterstützung.

Derbysieg baut Vorsprung aus

Spielbericht 8. Spieltag in der Audi Zentrum Vogtland Kreisliga B – Staffel 2

 01.10.2022 VfB Pausa-Mühltroff 2 – Leubnitzer SV

Unsere Elf startete gewohnt kraftvoll in die Auswärtspartie in Pausa. So ergab sich in den ersten Spielminuten bereits die ein oder andere Chance.

Schon in der 5. Minute kam Erik Michaelis erfolgreich zum Abschluss kam. Eine schöne Passkombination von Paul Birkner auf Michel Grüner im gegnerischen 16-Meter-Raum sorgte dafür, dass Michel den Ball quer auf Erik legen konnte. Erik kickte ihn direkt zum 0:1 über die Linie. Ein früher Schock für die Heimmannschaft.

Leider fehlte uns allerdings – auch durch einen wetterbedingt überdurchschnittlich gut gewässerten Rasen – noch die abschließende Präzision in den Angriffen. Vom Gastgeber war in der ersten Viertelstunde eher wenig zu sehen.

In der 25. Spielminute das nächste Tor durch eine überragende Weitergabe von Erik Michaelis an Paul Birkner in den 16er hinein. Dieser hatte ein Auge für den Laufweg von Michel, und gab den Ball gekonnt an ihn weiter. Michel brauchte nun nur noch einzuschieben zum 0:2.

Kurz vor der Pause bekam dann Paul Birkner noch seinen Moment, nach zwei erfolglosen Chancen. Paul leitete die Aktion selbst ein, durch einen Pass auf Erik Michaelis, welcher den gegnerischen Abwehrspieler clever aussteigen ließ, und in der Folge wieder an den freien Paul zurückgab. Paul machte diesmal keine halben Sachen, sondern netzte gekonnt, und buchstäblich, mit links ins gegnerische Tor ein.

Ein 0:3 zur Halbzeit nach einer überzeugenden ersten Spielhälfte. Die Defensive stand sicher und stabil und, obwohl es eine bessere Verwertung der Chancen hätte geben können, war bisher keine große Gefahr durch den VfB erkennbar.

Nach Wiederanpfiff kam es in der 52. Spielminute zum nächsten Zähler für den LSV. Michel Grüner ging im 16-er am Gegenspieler vorbei und bediente den zentral einlaufenden Paul Birkner der den Ball sicher über die Linie zum 0:4 drückte.

Dass dies nach einer weiteren vergebenen Chance in der 48´ für eine Anhebung der sowieso schon guten Stimmung sorgte, ist klar.

Ein weiterhin starker Verlauf, in dem es den Hausherren nicht gelang die Oberhand über das Spiel zu gewinnen, führte in der 80. Minute noch einmal zum Erfolg für Paul Birkner. Kevin Weimann spielte einen überragenden Pass auf Kapitän Patrick Schröter, welcher auf den besser positionierten Paul ablegte. Dieser hatte dann sogar noch Zeit den Ball sicher anzunehmen, um ihn dann im Pausaer Tor unterzubringen. Ein schön erspieltes 0:5 für unsere Kicker.

Zum Ende der Partie gab es noch einen Eckstoß, der kurz ausgeführt von Paul Birkner halbhoch in den 16-er geschlagen wird. Kevin Weimann verwandelte den Ball unkonventionell zum Lupfer, der unhaltbar ins lange Eck kam. Ein glanzvoller Schlusspunkt, ein verdientes 0:6 in der 87. Spielminute.

Insgesamt ein verdienterweise siegreiches Spiel für unsere Männer, unsere Abwehr wurde nur selten vom Gegner geprüft, und wenn, war sie auf den Punkt da, sodass Keeper Niklas Hammerschmidt einen sehr ruhigen Dienst hatte. Das berühmte Haar in der Suppe wäre, wenn man es denn suchen wollte, die Chancenverwertung in der ersten Halbzeit.

Nach einem weiteren erfolgreichen Spieltag empfängt der LSV nächste Woche, am 08.10.2022 um 15.00 Uhr zum 9. Spieltag, den 1. FC Wacker Plauen 2 zu Hause. Eine hoffentlich lösbare Aufgabe für unsere Jungs, wenn man die bisherigen Ergebnisse betrachtet. Das Spiel unserer zweiten Mannschaft wurde auf den 19.11.2022 verschoben.

glanzloser Arbeitssieg sichert 3 Punkte

Spielbericht 7. Spieltag in der Audi Zentrum Vogtland Kreisliga B – Staffel 2

24.09.2022 15.00 Uhr  – Leubnitzer SV –  SG Stahlbau Plauen

Unsere Jungs starteten wie gewohnt druckvoll in die Partie dieses Spieltages, schließlich ist der Wunsch groß, die Erfolgsserie aufrecht zu erhalten. So ergaben sich in den ersten 20 Spielminuten drei gute Chancen für unser Team, die sich aber zunächst noch nicht in Zählbares umwandeln ließen.

Zur 24. Minute kommt es dann zum 1:0. Justin Weimann gibt den Ball im 16-Meter-Raum der SG an Paul Birkner ab was, gewohnheitsgemäß für die gegnerischen Mannschaften, Gefahr bedeutet. Der Gegner kann die Aktion nur noch durch ein Foul stoppen, was zurecht in einem Elfmeter für uns endet, den Michel Grüner souverän versenkt.

Im Rest der ersten Spielhälfte fehlt es unseren Spielern noch an letzter Konsequenz in den Offensivaktionen, wodurch einige gute Angriffe leider nicht in weiteren Toren endeten. Erwähnenswert ist ein Freistoß in der 45. Minute aus halbrechter Position, den Michel Grüner aber an die Querlatte nagelt.

1:0 zur Halbzeit, ein eher schmeichelhaftes Ergebnis aus Sicht der Gäste. Unsere Bemühungen sind allerdings noch nicht zwingend genug, so dass trotz wenig nennenswerter Aktionen der SG Stahlbau das Ergebnis noch völlig offen steht. Nach Wiederanpfiff gab es zunächst keine erwähnenswerte Veränderung im Spielverlauf, ein weiterer Freistoß für uns in der 51. Minute ging am gegnerischen Tor vorbei.

Dem gegnerischen Team wird in der ersten Viertelstunde wohl etwas zu viel Raum gelassen, wodurch es in der 61. Spielminute dazu kommt, dass das Team der SG zu einfach durch unsere Hälfte marschiert, bis der Stürmer schließlich frei vor unserem Tor auftaucht. Im 1-gegen-1 kann unser Keeper Niklas Hammerschmidt allerdings überragend klären – kein Ausgleichstreffer für die Gäste!

Spieler und Publikum des LSV sind wieder voll dabei, so fasst sich Michel Grüner ein Herz und zieht über die Außenbahn in den 16er, von wo er einen straffen Schuss auf´s kurze Eck für den Gästekeeper unhaltbar einnetzt. 2:0 in der 66. Minute.

Dieses zweite Gegentor hat dem Gegner dann wohl den Wind aus den Segeln genommen, so dass unsere Spieler nun die Partie verwalten können. Es kommt noch zu einigen Offensivaktionen, diese enden allerdings leider nicht im Netz der SG Stahlbau. Wie verhext, ein weiterer straffer Schuss von Paul Birkner gegen den Querbalken in der 88. Spielminute, das wäre einer für die Galerie gewesen.

Am Ende war es ein verdienter Arbeitssieg ohne den Glamour der vergangenen Wochen. Trotzdem muss man sagen, dass uns der Gegner nur durch unsere eigene Unkonzentriertheit phasenweise gefährlich wurde.

Zu hoffen ist, dass im kommenden Derby gegen VfB Pausa-Mühltroff e.V. 2 am 01.10.2022, ein waches und konzentriertes Leubnitzer Team den Erfolgsweg weiter zu beschreiten vermag.